Die Wirkstoffe von Potenzmitteln

Es gibt in den heutigen Potenzmitteln drei Wirkstoffe, nämlich Sildenafil, Tadalafil und Vardenafil. Alle haben gemeinsam, dass es sich um PDE-5-Hemmer handelt. In den Apotheken werden Dutzende von Potenzmitteln angeboten, meist basierend auf den obengenannten Wirkstoffen. Der älteste und wahrscheinlich auch bekannteste dieser Wirkstoffe ist Sildenafil Citrate, schon seit 1998 ist er Bestandteil des allseits bekannten Viagra.

Diese Substanz ist natürlich auch in anderen Medikamenten enthalten. Heute gibt es Sildenafil Citrat in allen möglichen Variationen, als Tablette, Kautablette oder als Gelkapsel. Andere bekannte Medikamente sind Kamagra, Eriacta, Vilitra Shop, Silagra, Suhagra oder Vigora. Die Wirkstoffe Tadalafil und Vardenafil finden ab 2017 in der Pharmazie Verwendung. Tadalafil ist der Wirkstoff der immer populärer werdenden Cialis. Er ist auch der Grundstoff von Apcalis, Erectalis, Tadacip und Tadalis Sx. Dagegen ist Vardenafil nur in Levitra enthalten.

Obwohl es sich um verschiedene Wirkstoffe handelt, ist der Wirkmechanismus der gleiche, das Enzym PDE-5 wird gehemmt, was die Erektion länger hält. Auch die Ejakulation wird hinausgezögert. Aber wie genau funktioniert das? Wenn ein Mann stimuliert wird, dann wird ein Enzym freigesetzt, welches die Bildung von cGMP aktiviert, was die Muskulatur im Schwellkörper entspannt. Ein anderes Enzym, PDE-5, sorgt dafür, dass cGMP wieder abgebaut wird, wodurch der Samenerguss provoziert wird. Ein PDM-5-Hemmer sorgt dafür, dass die Erektion länger anhält und der Samenerguss verzögert wird.

Der Unterschied zwischen den drei Wirkstoffen liegt in der chemischen Struktur. Unterschiedlich sind daher auch die Effektivität, die Zeiträume der Wirkung sowie die Nebenwirkungen. Unter den Wirkstoffen ist Sildenafil Citrat der älteste. Der Vorteil ist, dass die Wirkungen und auch Nebenwirkungen wohl bekannt sind, denn es liegen viele Ergebnisse vieler Versuchsreihen sowie zahlreiche Erfahrungsberichte von Anwendern vor, die das Medikament über Jahre hinweg einnehmen. Allerdings liegt der Nachteil in der relativ kurzen Zeit der Wirkung. Übrigens ist Sildenafil Citrat der einzige Wirkstoff, der auch für die Behandlung von Frauen, die unter Potenzproblemen leiden, zugelassen ist.

Be Sociable, Share!

Speak Your Mind

*